Umfrage: Bürger “Israels” wollen keinen Angriff auf den Iran

Insgesamt erfreut sich der Zionist Netanjahu laut der Umfrage einer starken Unterstützung innerhalb der israelischen Bevölkerung

- von Presseticker  -

E ine deutliche Mehrheit der Israelis ist nach einer neuen repräsentativen Umfrage derzeit gegen einen israelischen Militärschlag gegen die Atomanlagen im Iran.

58 Prozent der Befragten hätten sich gegen einen solchen Angriff ausgesprochen, schrieb die israelische Zeitung Haaretz am Donnerstag. Damit hat der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu keine Mehrheit für seine Position, man dürfe mit einem Militärschlag nicht mehr länger warten.

Völkerrechtswidriger zionistischer Siedlungsbau in Palästina

Völkerrechtswidriger zionistischer Siedlungsbau in Palästina

Die Mehrheit der Bevölkerung ist allerdings nicht grundsätzlich gegen einen Krieg. Sie fürchtet jedoch, möglicherweise auf die Unterstützung der USA verzichten zu müssen.

Insgesamt erfreut sich der Zionist Netanjahu laut der Umfrage einer starken Unterstützung innerhalb der israelischen Bevölkerung. 50 Prozent der Befragten vertrauten Netanjahu sowie Verteidigungsminister Ehud Barak im Umgang mit dem Iran.

Bei Neuwahlen könnte Netanjahus Likud-Partei mit 35 bis 37 der insgesamt 120 Parlamentssitze rechnen. Sein rechtes Lager käme insgesamt auf starke 71 bis 74 Mandate.

Die oppositionelle Kadima-Partei, bislang stärkste Fraktion in der Knesset, könnte nur mit mageren zehn bis zwölf Sitzen rechnen.

RF/hg/dpa

Schlagwörter # , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+