Teile von Albert Einsteins Gehirn in London ausgestellt

Ausstellung „Brains: The Mind as Matter“

- von Presseticker  -

G ehirnteile von Albert Einstein sind bei der Ausstellung „Brains: The Mind as Matter“ zu besichtigen, die ab Donnerstag in der Londoner Galerie Wellcome Collection geöffnet ist.

Nach dem Willen des genialen Physikers wurde er nach seinem Tod 1955 kremiert. Laut dem Pathologoanatomen Thomas Harvey hatte Einsteins Sohn ihm erlaubt, das Gehirn seines Vaters für Forschungszwecke zu erhalten.

Albert Einstein

Albert Einstein

Das Gehirn wurde in 240 Teile zerschnitten, die dann in mit Phormaldehydlösung gefüllten Glasdosen bei Harvey zu Hause aufbewahrt wurden. Einen Teil davon gab der Forscher seinem Kollegen William Ehrich, der die Sammlung an das Mütter Museum in Philadelphia, USA übergab.

Erst im vorigen Jahr wurden die konservierten Gehirnteile Einsteins in dem Museum öffentlich präsentiert. In diesem Jahr wurden sie der Londoner Galerie für die Dauer der Ausstellung zur Verfügung gestellt.

Neben den Überresten Einsteins sind bei der Londoner Ausstellung auch Gehirnfragmente des Mehrfachmörders Edward Roloff aus dem 19. Jahrhundert, der Suffragistin Helen Gardner, die testamentarisch ihr Gehirn für wissenschaftliche Zwecke hinterlassen hatte, sowie eines Einwohners von Altägypten zu sehen.

RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+