Syrien: “Opposition” bestätigt Waffenlieferungen aus dem Ausland

SNC-Sprecher George Sabra bestätigt Waffenlieferungen auf Pressekonferenz in Istanbul

- von Presseticker  -

D er von der NATO inszenierte sog. “Syrische Nationalrat” (SNC) hat eingestanden, Waffen aus anderen Staaten angeliefert zu bekommen. Die NATO-Söldner haben ein Koordinierungsbüro eingesetzt, welches Waffen aus dem Ausland erhält und an die sog. “Freie Syrische Armee” weiterleite, sagte SNC-Sprecher George Sabra auf einer Pressekonferenz in Istanbul nach Angaben der Agentur Reuters.
Konkrete Staaten nannte er nicht namentlich.

Massendemonstration in Syrien gegen NATO-Intervention

Massendemonstration in Syrien gegen NATO-Intervention

Bereits Ende Februar hatte ein Vertreter der syrischen Opposition bekannt gegeben, dass die Aufständischen von im Ausland lebenden Landsleuten u.a. Handfeuerwaffen, Kommunikations- und Nachtsichtgeräte erhalten.
Die betreffenden Staaten würden stillschweigend zuschauen.

In Syrien dauern seit rund einem Jahr gewaltsame Proteste gegen die Regierung um Präsident Baschar al-Assad an. Laut UN-Angaben sind dabei mehr als 7500 Menschen getötet worden. Die syrischen Behörden machen bewaffnete Extremisten für die Todesopfer verantwortlich. Die aus Deserteuren bestehende Freie Syrische Armee bildet den Kern des bewaffneten Widerstandes.

Die Unruhen in Syrien dauern seit März 2011 an. Täglich werden Tote gemeldet, sowohl Zivilisten als auch Angehörige der Sicherheitskräfte. Die syrischen Behörden sprechen von mehr als 2.000 Toten unter den Soldaten und Sicherheitskräften, gegen die gut bewaffnete, vom Ausland ausgerüstete Söldner operieren.

Russland und China hatten am 04. Februar im UN-Sicherheitsrat gegen den NATO-Resolutionsentwurf zu Syrien ihr Veto eingelegt. Dies war bereits der zweite Resolutionsentwurf, der einen imperialen Krieg gegen Syrien ermöglichen sollte und dessen Annahme von Russland und China konsequenter Weise verhindert wurde.
Moskau und Beijing äusserten die Befürchtung, dass sich in Syrien das “libysche Szenario” der Gewaltanwendung von aussen wiederholen könnte.

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+