Marsstationen und Mondlandungen: Russland konzipiert milliardenschweres Raumfahrtprogramm

Ziel der Strategie sei es, die russische Raumfahrt auf Weltniveau zu halten

- von Presseticker  -

D as Strategieprojekt zur Entwicklung der Raumfahrt bis zum Jahr 2030 sieht den Aufbau eines Netzes von Forschungsstationen auf dem Mars, bemannte Mondlandungen, eine tiefschürfende Erforschung der Venus und des Jupiter sowie die Bildung eines Rates für Raumfahrt beim russischen Präsidenten vor, schreibt der Kommersant unter Berufung auf ein Dokument, das der russischen Regierung vorgelegt wurde.

Wie der Chef der russischen Weltraumbehörde Roskosmos, Wladimir Popowkin, zuvor mitgeteilt hatte, werden für die neue Entwicklungsstrategie der Weltraumbranche bis zum Jahr 2030 voraussichtlich 150 bis 200 Milliarden Rubel (fünf bis 6,7 Milliarden US-Dollar) jährlich bereitgestellt.

Das Ziel der Strategie sei es, die russische Raumfahrt auf Weltniveau zu halten und bis zum Jahr 2030 die Zugehörigkeit Russlands zu den drei Spitzenreitern im Bereich Raumfahrt zu sichern, schreibt die Zeitung.

Vorrangige Arbeitsbereiche seien die Entwicklung und der Einsatz von Weltraumtechnik sowie von Weltraumtechnologien und -dienstleistungen, der Bau von Raumschiffen für bemannte Flüge und Transportflüge zur Erschliessung des Weltraums, die Schaffung eines Vorlaufs für einen zukünftigen bemannten Flug zum Mars und der Bau von Raumstationen einer neuen Generation.

Erster Mensch im All: Kosmonaut Juri Gagarin

Erster Mensch im All: Kosmonaut Juri Gagarin

Roskosmos plane, bis zum Jahr 2015 die notwendigen Orbitalgruppierungen zu gestalten, die Modernisierung der vorhandenen Trägermittel abzuschliessen und die Weltraumbranche umzustrukturieren.

Für das Jahr 2015 ist der erste Raketenstart vom neuen Weltraumbahnhof Wostotschny im fernöstlichen Amur-Gebiet geplant. Im Jahr 2020 sollen von dort aus neue Raketen vom Typ Angara und schwere bemannte Raumschiffe einer neuen Generation gestartet werden.

Im Jahr 2030 soll eine bemannte Mission zum Mond starten.

Es ist geplant, beim russischen Präsidenten eine interinstitutionelle Anlaufstelle – den Rat für Raumfahrt – zu bilden, die für die genannten Aufgaben zuständig sein soll.

RT: Man on Moon & Mars landing: Russia space plans unveiled

Russian probes will visit Mars, Jupiter and Venus, while Russian cosmonauts will set foot on the surface of the Moon – all by 2030.
At least according to the plans of the country’s space agency.

RF/RT/RIA Novosti

Schlagwörter # , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

Marsstationen und Mondlandungen: Russland konzipiert milliardenschweres Raumfahrtprogramm

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+