Japan besteht weiterhin auf Rückgabe von vier Südkurileninseln

Japan erhebt Anspruch auf vier Inseln der Kurilenkette - Iturup, Kunaschir, Schikotan und Habomai

- von Presseticker  -

J apans Regierungschef Yoshihiko Noda hat heute im Parlament zu verstehen gegeben, dass Tokio weiterhin auf der Rückgabe von vier Südkurileninseln bestehen wird.
Das meldet die japanische Nachrichtenagentur Kyodo.

Zur Gemeinsamen Deklaration von 1956, wonach Moskau zwei Inseln – Schikotan und Habomai – Japan zurückgibt, aber erst nach der Unterzeichnung des Friedensvertrages mit Tokio, sagte Noda:

„Die beiden Inseln machen nur sieben Prozent der Fläche der vier Südkurileninseln aus. Solange die restlichen 93 Prozent nicht zurückgegeben werden, kann man nicht von einem Remis sprechen.“

Kurilen-Archipel, Pazifik/Ochotskischen Meer

Kurilen-Archipel, Pazifik/Ochotskischen Meer

Japan erhebt Anspruch auf vier Inseln der Kurilenkette – Iturup, Kunaschir, Schikotan und Habomai. Dabei beruft sich Tokio auf den bilateralen Traktat über Handel und Grenzen von 1855, nach dem die Grenze zwischen beiden Ländern zwischen den Inseln Urup und Iturup verlief und die umstrittenen vier Inseln an Japan fielen.

Die prinzipielle Position Moskaus besteht darin, dass die Südkurilen-Inseln nach Ende des Zweiten Weltkrieges völkerrechtlich in den Staatsverband der damaligen Sowjetunion aufgenommen wurden.

Russland ist Rechtsnachfolger der Sowjetunion. Japan macht die Unterzeichnung des Friedensvertrages mit Russland von der Lösung des Territorialstreits abhängig.

RF/RIA Novosti

mehr Nachrichten zum Thema

→ Russland und Japan streben Friedensvertrag an, 28.01.2012

Schlagwörter # , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+