Chinas Kampfjet-Produktion noch rückständig

Moskau habe gefordert, keine russischen Jagdflugzeuge mehr zu kopieren

- von Presseticker  -

C hina will russische Su-35-Kampfjets kaufen, weil seine eigene Rüstungsindustrie auf diesem Gebiet noch zurückbleibt, sagte der russische Militärexperte Andrej Frolow im Hinblick auf Medienberichte über einen geplanten Mega-Deal.

Russland - Kampfjet T-50 Daten

Russland – Kampfjet T-50 Daten

„Die chinesische Rüstungsindustrie ist zwar in der Lage, Flugzeugrümpfe nach russischem Vorbild erfolgreich zu bauen, konnte aber bisher kein sicheres Triebwerk für diese Maschinen entwickeln.
Ausserdem gelingt es China nicht, radioelektronische Geräte von Weltqualität für seine Jagdflugzuge herzustellen“
, sagte Frolow heute der Agentur RIA Novosti.

China habe lang über den Import der russischen Triebwerke des Typs 117S verhandelt. Diese Verhandlungen seien jedoch gescheitert: „Das war vielleicht ein weiterer Grund, Kampfjets anstatt von Triebwerken zu kaufen.“

Die russische Tageszeitung Kommersant berichtet in ihrer heutigen Ausgabe, China wolle 48 Mehrzweckjäger des Typs Su-35 im Gesamtwert von vier Milliarden US-Dollar kaufen.

Auf dem Weg zu diesem Mega-Deal gebe es aber eine Hürde, hiess es unter Berufung auf russische Rüstungskreise.
Moskau habe gefordert, keine russischen Jagdflugzeuge mehr zu kopieren, in Beijing stoße diese Forderung aber kaum auf Begeisterung.

RF/ruvr.ru

Schlagwörter # , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+