State of the Art Photography

Die Photographie scheint endgültig in der freien Kunst angekommen

- von Presseticker  -

S tate of the Art Photography zeigt einen einzigartigen Überblick über den aktuellen Stand der Photographie. Rund 40 Künstler unterschiedlicher Nationen beweisen: Die Photographie befindet sich in einem grossen Wandel.

Nicht nur die digitale Revolution verändert und erweitert das Bildermachen, auch der globale Datenraum selbst ist zu einer neuen Ressource geworden.

Ebenfalls ist der entgegengesetzte Weg zum analogen Unikat wieder eine Option. So sind Themen wie Einwanderung und Globalisierung stark vertreten. Die in diesem Buch vorgestellten Photographen haben neue Heroen, sind offen für neue Präsentationsformen.
Die Photographie scheint endgültig in der freien Kunst angekommen.

Die Künstler: Peter Ainsworth. Jacob Aue Sobol. Olaf Otto Becker. Laura Bielau. Miriam Böhm. Elina Brotherus. Bianca Brunner. Stefan Burger. Asger Carlsen. Katalin Deér. Martin Denker. Jan Paul Evers. Daniel Gordon. Alex Grein. Harry Gruyaert. Oliver Helbig. Ulrich Hensel. Stefan Hostettler. Pepa Hristova. Sanna Kannisto. Annette Kelm. Jeremy Kost. Mischa Kuball. Edgar Leciejewski. Tim Lee. Maziar Moradi. Armin Morbach. Andreas Mühe. Taiyo Onorato & Nico Krebs. Alex Prager. Rico Scagliola & Michael Meier. Arne Schmitt. Anja Schori. Jeremy Shaw. Kathrin Sonntag. Heidi Specker. Mikhael Subotzky & Patrick Waterhouse. Anna Vogel. WassinkLundgren. Moritz Wegwerth. Pinar Yolaçan.

State of the Art Photography
Essay von Ossian Ward
Feymedia Verlagsgesellschaft
Hardcover, Fadenheftung, 237 Seiten
Abbildungen 24 cm x 30 cm
Zweisprachige Ausgabe Englisch / Deutsch
ISBN 978-3-941459-38-0
EUR 35,-

2012-02-02 06:21 – kulturticker

Schlagwörter # , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+