Solidarität mit Pfarrer Mitri Raheb

Hiermit sei unzweideutig erklärt, dass derlei zionistische Organisationen und ihre selbsternannten Vertreter keinerlei Vertretungsanspruch für das authentische Judentum besitzen

- von Reuven Jisroel Cabelman  -

D er Evangelische Pressedienst veröffentlicht unter dem Titel “Jüdische Organisationen bekräftigen Kritik an Medienpreis für Raheb” eine kleine Zusammenfassung der zionistischen Hetzkampagne gegen die Verleihung des Deutschen Medienpreises am kommenden 24. Februar in Baden-Baden an den arabisch-palästinensischen Pfarrer Mitri Raheb aus Bethlehem.

Mitri Raheb ist Pfarrer der evangelischen Weihnachtskirche in Bethlehem

Mitri Raheb ist Pfarrer der evangelischen Weihnachtskirche in Bethlehem

Auch Ex-Bundespräsident Roman Herzog, der die Laudatio anlässlich der Preisverleihung halten soll, sah sich in den vergangenen Wochen intensiven Attacken seitens zionistischer Propagandatrupps ausgesetzt, die ihn zu einer Absage veranlassen sollten.

Hiermit sei unzweideutig erklärt, dass derlei zionistische Organisationen und ihre selbsternannten Vertreter keinerlei Vertretungsanspruch für das authentische Judentum besitzen und nicht dazu berechtigt sind im Namen des Weltjudentums und der jüdischen Religion zu agieren.

Als orthodoxe und friedensliebende Juden begrüssen wir jeden Schritt zur Versöhnung mit dem palästinensischen Volk und mit Menschen muslimischen oder christlichen Glaubens.

Von daher beglückwünschen wir – vor allem auch im Namen palästinensischer Juden – Pfarrer Raheb aus tiefstem Herzen zur Verleihung des diesjährigen Deutschen Medienpreises!

RF/Der Israelit

Schlagwörter # , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren RF direkt

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+