Russland: Umfrage zu Präsidentschaftswahlen – Sjuganow abgeschlagen Zweiter

Auf den zweiten Platz gelangt Gennadij Sjuganow mit 14,8 Prozent, den dritten Platz nimmt Wladimir Schirinowski mit 9,4 Prozent ein

- von Presseticker  -

W ladimir Putin könnte bei der Präsidentenwahl am 04. März bereits im ersten Wahlgang siegen. Der Vorsitzende und Präsidentschaftskandidat der “Kommunistischen Partei der Russischen Föderation” (KPRF) Gennadij Sjuganow werde den zweiten Platz einnehmen.
Das sind die Ergebnisse der jüngsten Umfrage, die vom Allrussischen Zentrum für Meinungsforschung WZIOM durchgeführt wurde.

KPRF - Gennadi Sjuganow

Gennadi Sjuganow, Vorsitzender der KPRF

Dem Zentrum für Meinungsforschung zufolge könnte Putin 58,6 Prozent der Stimmen erhalten. Die Experten des Fonds “Gesellschaftliche Meinung“ hingegen gehen davon aus, dass rund 50 Prozent der Russen für Wladimir Putin stimmen werden.
Walerij Fjodorow, WZIOM-Leiter, äusserte sich zu den Befragungsergebnissen folgendermaßen:

„Der Prognose liegen die Ergebnisse der allrussischen Umfrage vom 11. und 12. Februar zugrunde. Befragt wurden jeweils 1.600 Wahlberechtigte in 138 Wohngebieten in 46 Regionen Russlands.

Der statistische Fehler liegt bei 3,4 Prozent. Was die Umfragen in Moskau und Sankt-Petersburg betrifft, wurden sie in der ersten Februar-Hälfte durchgeführt. In diesen Städten wurden jeweils 1.200 Bürger befragt.

Die Ergebnisse lassen uns Folgendes prognostizieren: Wladimir Putin erhält bei der Präsidentenwahl 58,6 Prozent der Stimmen. Auf den zweiten Platz gelangt Gennadij Sjuganow mit 14,8 Prozent, den dritten Platz nimmt Wladimir Schirinowski mit 9,4 Prozent ein.
Dann folgt Michail Prochorow mit 8,7 Prozent. Und auf dem letzten Platz steht der Parteichef von “Gerechtes Russland” Sergej Mironow mit lediglich 7,7 Prozent der Stimmen.“

Агитационный ролик кандидата в президенты Российской Федерации Г.А. Зюганова
Wahlwerbespot des Spitzenzkandidaten der ”Kommunistischen Partei der Russischen Föderation”
(KPRF) Gennadi Sjuganow zu den russischen Präsidentschaftswahlen am 04. März 2012

Fjodorow zufolge steige das Rating von Putin weiter an. Auch Michail Prochorow hat sich mehr Punkte erkämpft: Im Februar ist sein Rating von 4 auf 6 Prozent gestiegen. In den Grosstädten Moskau und Sankt-Petersburg kann der Milliardär sogar Gennadij Sjuganow überholen und mit jeweils 17,2 und 16 Prozent der Stimmen den zweiten Platz belegen.

Dem Soziologen Denis Wolkow vom Lewada-Zentrum zufolge seien die WZIOM-Angaben glaubwürdig. „Diese Zahlen scheinen wahr zu sein. Ende der Woche bekommen wir die Ergebnisse unserer Februar-Umfrage. Doch unsere Umfrage war geschlossen, bei der die Befragten selbst die Situation simulierten.
Diese Umfrage hat ergeben, dass etwa 43 Prozent der Russen für Wladimir Putin abstimmen würden.“

Das Meinungsforschungszentrum WZIOM untersuchte auch das sogenannte Anti-Rating der Präsidentschaftskandidaten. An der Spitze steht Wladimir Schirinowskij.
Bezogen auf die Präsidentenwahl am 04. März glauben angeblich nur 18 Prozent der Befragten, dass es Verstöße und Fälschungen geben werde.

RF/ruvr.ru

Schlagwörter # , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+