Magna Charta wieder in Washington zu sehen

Das Dokument stammt aus dem Jahr 1297 und war 2007 von einem amerikanischen Geschäftsmann für über zwanzig Millionen US-Dollar gekauft worden

- von Presseticker  -

E in Exemplar der britischen Magna Charta aus dem 13. Jahrhundert ist nach einjähriger Restaurierung wieder im Nationalarchiv in Washington zu sehen und in Kürze auch der Öffentlichkeit zugänglich.

Das Dokument stammt aus dem Jahr 1297 und war 2007 von einem amerikanischen Geschäftsmann für über zwanzig Millionen US-Dollar gekauft worden.

Magna Charta wieder in Washington zu sehen

Die Magna Charta, die zum ersten Mal 1215 unterzeichnet wurde, räumte dem britischen Adel und den Bürgern bestimmte Grundrechte gegenüber dem König ein und inspirierte später auch die US-Amerikaner bei ihrer Verfassung.

Die Adligen erstellten damals mehrere Kopien für die jeweiligen Grafschaften. Heute gibt es weltweit nur noch wenige Original-Exemplare unterschiedlichen Datums.

2012-02-03 19:21:36 – RF/euronews

Schlagwörter # , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+