Leon Panetta – Militärschlag Israels gegen Iran möglich?

Pentagon-Chef enthält sich jeden Kommentars

- von Presseticker  -

U S-Verteidigungsminister Leon Panetta will die Medienberichte, denen zufolge er einen Militärschlag Israels gegen den Iran in den nächsten Monaten nicht ausschliesse, nicht kommentieren, meldet heute die Nachrichtenagentur AP.

USA Verteidigungsminister Leon Panetta

US-Verteidigungsminister Leon Panetta

Laut einem am Freitag in der Washington Post veröffentlichten Beitrag des Kommentators David Ignatius “hält es Panetta für möglich, dass Israel im April, im Mai oder aber im Juni gegen (den Iran) einen Schlag führen wird.
Die Israelis befürchten, dass die Iraner sehr bald genügend angereichertes Uran in unterirdischen Speichern angehäuft haben werden, um (Nuklear-)Waffen schaffen zu können”
.
Ignatius beruft sich dabei auf keine Informationsquelle.

Auf die Bitte der Washington Post um einen Kommentar sagte Panetta: “Das, was ich denke und sehe, liegt ausschliesslich in meiner Kompetenz und geht niemanden etwas an.”

Die Medienberichte über einen möglichen Krieg der USA und Israels gegen Iran waren erschienen, nachdem die IAEO im November 2011 einen Bericht über das iranische Atomprogramm veröffentlicht hatte.
Aus dem Dokument geht hervor, dass Teheran bis zum Jahr 2003 an der Schaffung von Atomwaffen gearbeitet hatte und diese Tätigkeit womöglich auch heute noch betreibt.

Wie der israelische Verteidigungsminister Ehud Barak am 18. Januar äusserte, hat Israel noch keine Entscheidung über Angriffe gegen die iranischen Atomobjekte getroffen.

Die USA und andere westliche Länder verdächtigen den Iran, unter dem Deckmantel seines friedlichen Atomprogramms an Nuklearwaffen zu arbeiten.
Teheran versichert hingegen, sein Atomprogramm habe als einziges Ziel, den Innenbedarf des Landes an Strom zu decken.

2012-02-03 09:41:00 – RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+