Kanadische Medien berichten erneut über Ausweisung russischer Diplomaten

Medienberichten zufolge verhafteten die kanadischen Behörden Delisle auf Spionageverdacht für "Bürger eines ausländischen Staates"

- von Presseticker  -

Z wei russische Diplomaten haben vor dem Hintergrund der Meldungen über die Verhaftung eines kanadischen Armeeangehörigen auf Spionageverdacht für Russland Kanada verlassen, teilt die Webseite des kanadischen TV-Senders CTV News unter Hinweis auf eine namentlich nicht genannte Quelle mit.

Flagge Kanada

Zuvor hatten Medien über die Ausweisung von vier anderen russischen Diplomaten vier Tage nach der Verhaftung des Marineoffiziers Jeffrey Paul Delisle mitgeteilt.
Das russische Außenministerium gab am 20. Januar bekannt, dass die Meldungen über die Ausweisung der Diplomaten nicht der Wirklichkeit entsprechen, da sie das Land 2011 nach dem Ende ihrer Dienstreisen verlassen haben.

Nach Angaben der Zeitung Globe and Mail, haben Sergej Schukow, Militärattache der russischen Botschaft in Ottawa, und Dmitri Gerassimow, ein Mitarbeiter des Konsulats in Toronto, Kanada verlassen.

Medienberichten zufolge verhafteten die kanadischen Behörden Delisle auf Spionageverdacht für “Bürger eines ausländischen Staates”.

Wie Robert Fife, Chef der CTV-News-Vertretung in Ottawa, unter Hinweis auf namentlich nicht genannte Quellen sagte, könnte die Russische Föderation an der Spionage interessiert sein. Seinen Worten nach wurde Delisle auf frischer Tat bei einem Versuch, Geheimangaben zu übergeben, ertappt.
Der 40-jährige Offizier leistete Dienst in einer Aufklärungseinheit der kanadischen Kriegsmarine in der Grafschaft Halifax im Osten des Landes ab. Ihm droht der lebenslängliche Freiheitsentzug.

Nach Angaben der namentlich nicht genannten Quellen von CTV News konnte der Offizier der russischen Seite Informationen über Waffensysteme und in militärische Hinsicht wichtige Navigationsinformationen übergeben.

2012-02-01 09:56:00 – RF/RIA Novosti

Schlagwörter # ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+