Ägyptische Justiz beschuldigt NGOs

Die ägyptischen Behörden hatten etlichen Ausländern die Ausreise aus Ägypten verboten

- von Presseticker  -

Ägyptische und ausländische nichtstaatliche Organisationen (NGO), gegen die die ägyptische Justiz jetzt wegen ungesetzlicher ausländischer Finanzierung ermittelt, sollen illegale politische Aktivitäten betrieben haben, wie ägyptische Medien am Mittwoch berichten.

“Sie haben ohne Genehmigung gehandelt und eine rein politische Tätigkeit ausgeübt, die mit der Arbeit von gesellschaftlichen Organisationen nichts zu tun hat”, heißt es unter anderem.

Flagge Ägypten

Flagge Ägypten

Ein internationaler Skandal um die Tätigkeit von NGO in Ägypten war am Sonntag, nach Erscheinen der Mitteilung ausgebrochen, der zufolge 44 Personen, darunter 30 Ausländer (US-Amerikaner, Norweger, Serben, Deutsche, Jordanier und Palästinenser), wegen Verletzung des ägyptischen Gesetzes über die Tätigkeit der NGO vor das Strafgericht in Kairo gestellt werden sollen.

Die ägyptischen Behörden hatten etlichen Ausländern, darunter dem Sohn des US-Verkehrsministers, aufgrund der Ermittlungen zur illegalen ausländischen Finanzierung ägyptischer und ausländischer NGO, die in Ägypten tätig sind, die Ausreise aus Ägypten verboten.

Washington reagierte empört auf diese Entscheidung der ägyptischen Behörden und drohte ihnen ein Ende der Finanzhilfe an.

Wie der ägyptische Premier Kamal al-Ganzuri am Mittwoch äußerte, wird Ägypten seine Haltung gegenüber der Tätigkeit der genannten NGO trotz des drohenden Stopps der US-Hilfe nicht ändern.

Verstöße gegen das ägyptische Gesetz über die NGO werden mit bis zu fünfjähriger Gefängnisstrafe geahndet.

2012-02-08 18:30 – RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+