Zypern lässt Schiff mit Waffenfracht für Syrien frei

Das Schiff hatte unplanmäßig den zypriotischen Hafen angelaufen, um Schutz vor einem Unwetter zu suchen

- von Presseticker  -

D ie zypriotischen Behörden haben ein kürzlich aufgehaltenes Schiff, das laut Medienberichten mit 60 Tonnen Munition auf dem Weg von Russland nach Syrien war, weiterfahren lassen.

Massendemonstration in Syrien gegen NATO-Intervention

Massendemonstration in Syrien gegen NATO-Intervention

Das Schiff durfte den Hafen Limassol verlassen, nachdem der Kapitän versprochen habe, nicht nach Syrien weiterzufahren, sondern ein anderes Ziel anzulaufen, teilte der Regierungssprecher der Insel, Stephanos Stephanu, im zypriotischen Fernsehen mit.
Nach seinen Worten hatte das Schiff unplanmäßig den zypriotischen Hafen angelaufen, um Schutz vor einem Unwetter zu suchen. Zum Charakter der Fracht machte der Sprecher keine Angaben.

Nach Angaben der Zeitung “Politis” war der Frachter “Chariot” aus Sankt Petersburg ausgelaufen. Die Fracht sei für das syrische Verteidigungsministerium bestimmt.

2009 hatte Zypern den russischen Frachter Montschegorsk gestoppt, das Munition aus dem Iran für Syrien an Bord hatte. Die Munition wurde wegen Verdacht auf illegalen Waffenhandel beschlagnahmt und auf einer Marinebasis zwischengelagert.

2012-01-11 10:54:00 – RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+