Zionistischer Terror: Mossad tötet Atomphysiker in Teheran

Wie die iranische Nachrichtenagentur Fars meldet, befestigte ein Motorradfahrer im Vorbeifahren einen Sprengsatz am Fahrzeug des Professors

- von Presseticker  -

B ei einem Sprengstoffanschlag im Norden der iranischen Hauptstadt Teheran ist ein Professor für Atomphysik getötet worden.

Zionistischer Terror: Mossad tötet Atomphysiker in Teheran

Wie die iranische Nachrichtenagentur Fars meldet, befestigte ein Motorradfahrer im Vorbeifahren einen Sprengsatz am Fahrzeug des Professors. Der stellvertretende Gouverneur von Teheran machte den israelischen Geheimdienst Mossad für den Anschlag verantwortlich.

Bei dem Opfer handelt es sich um den Professor an der Technischen Universität Teheran Mostafa Ahmadi Roshan. Der 32-jährige war Diplomchemiker als der für Geschäftsfragen zuständige Vizedirektor des Urananreicherungsbetriebs in Natans tätig.

PressTV: Car bomb kills another Iranian nuclear scientist

In Teheran hatte es schon früher ähnliche Terroranschläge gegeben. Im Januar 2010 wurde der Professor Massud Ali-Mohammadi, einer der führenden Atomwissenschaftler des Landes, durch einen Bombenanschlag in der Nähe seines Hauses getötet.
Im November desselben Jahres kam der Atomphysiker Majid Shahriari durch eine Bombenexplosion ums Leben, sein Kollege Dr. Fereidoun Davani-Abbasi und die Ehegattinnen der beiden Wissenschaftler wurden verletzt.
Für beide Anschläge zeichnen zionistische und NATO-Geheimdienste verantwortlich.

2012-01-11 10:00 – RF/euronews/PressTV

mehr Nachrichten zum Thema

→ Dokumentation - Zionistischer Terror in Deutschland: Der Barschel-Mord

Schlagwörter # , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+