USA: Untergehen in Scheinheiligkeit

Wir haben den Punkt erreicht, wo nichts, was unsere Regierung sagt, glaubwürdig ist - von Paul Craig Roberts

- von RF  -

D ie Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika steckt so voller Selbstgerechtigkeit, dass sie zu einer Karikatur der Scheinheiligkeit verkommen ist. Leon Panetta, ein ehemaliger Kongressabgeordneter, den Obama zum Direktor der CIA bestellte und jetzt zum Chef des Pentagon, teilte gerade den Matrosen der USS Enterprise – eines Flugzeugträgers – mit, dass die Vereinigten Staaten von Amerika eine Flotte von elf Flugzeugträgern betreiben, um eine Seemacht gegen den Iran zu führen und den Iran auf diese Weise zu überzeugen, dass „es besser ist für sie, wenn sie versuchen, mit uns mittels Diplomatie zu verkehren.“

Wenn es elf Flugzeugträger braucht, um mit dem Iran fertig zu werden, wieviele wird Panetta brauchen, um eine Seemacht gegen Russland und China zu führen?

Aber zurück zum wesentlichen Punkt: der Iran hat versucht, „mit uns mittels Diplomatie zu verkehren.“ Die Antwort aus Washington bestand aus aggressiven Drohungen mit militärischen Angriffen, unbegründeten und verantwortungslosen Beschuldigungen, dass der Iran eine Atomwaffe baut, aus Sanktionen und einem Erdölembargo.

Die Beschuldigungen Washingtons entsprechen denen Israels und werden widerlegt durch Washingtons eigene Geheimdienste und die Internationale AtomEnergieAgentur. Warum antwortet Washington dem Iran nicht in einer zivilisierten Art mit Diplomatie? Welches der beiden Länder bildet in Wirklichkeit die grösste Bedrohung für den Frieden?

Washington schickt das FBI, um die Wohnungen von Friedensaktivisten zu überfallen und setzt eine Grand Jury darauf an, ein Verfahren gegen sie zu inszenieren wegen Begünstigung eines nebulosen Feindes, weil sie gegen Washingtons Kriege protestieren.
Das Hauptamt für Heimatlandsicherheit lässt Strolche in Polizeiuniform von der Leine, um brutal gegen friedliche Demonstranten der Occupy Wall Street-Bewegung vorzugehen.

Washington fabriziert Verfahren gegen Bradley Manning, Julian Assange und Tarek Mehanna, die die erste Zusatzbestimmung zur Verfassung auf den Kopf stellen, indem sie die Redefreiheit mit Terrorismus und Spionage gleichsetzen.

Der Bürgermeister von Chicago und ehemalige Stabschef Obamas im Weissen Haus Rahm Israel Emanuel erlässt eine Verordnung, die öffentliche Proteste in der Stadt Chicago verbietet. Die Liste geht weiter. Und in der Mitte des Ganzen beschuldigen Aussenministerin Hillary Clinton und andere Washingtoner Pharisäer Russland und China, dass sie abweichende Meinungen unterdrücken.

Die groteske Scheinheiligkeit Washingtons findet keinen Platz in den amerikanischen “Medien” und auch nicht in den Debatten um die Nominierung des Präsidentschaftskandidaten der Republikaner. Das korrupte “Justiz”ministerium Obamas schaut weg, während Strolche in Polizeiuniform unbegründet gegen die Bürger losgehen, die die unverdienten Gehälter dieser Strolche in Uniform bezahlen.

Aber es ist der Bereich der Kriegsverbrechen, in dem Washington die grösste Scheinheiligkeit aufweist. Die selbstgerechten Eiferer in Washington fangen immer wieder Oberhäupter schwacher Staaten, deren Länder von Bürgerkriegen heimgesucht wurden, und schicken sie ins Ausland, damit sie als Kriegsverbrecher vor Gericht gestellt werden.
Die ganze Zeit über tötet Washington rücksichtslos grosse Zahlen von Zivilisten in sechs oder mehr Ländern, wobei es seine eigenen Kriegsverbrechen als “Kollateralschäden” abtut.
Washington verstösst gegen sein eigenes Recht und gegen Internationales Recht, indem es Menschen foltert.

Am 13. Januar 2012 berichtete Carol Rosenberg von McClatchy Newspapers, dass der spanische Richter Pablo Rafael Ruz Gutierrez eine Untersuchung über Washingtons Folterung von Gefangenen im Gefangenenlager Guantánamo wiederaufgenommen hat. Am Tag davor leiteten britische Behörden eine Untersuchung ein über die Überstellungen entführter Personen durch die CIA nach Libyen, wo sie gefoltert wurden.

Rosenberg berichtet, dass obwohl das Obamaregime sich geweigert hat, die offensichtlichen Verbrechen des Bushregimes zu untersuchen, und man dessen eigene offenkundigen Verbrechen einschliessen könnte, „andere Länder noch immer Interesse daran haben herauszufinden, ob die Anti-Terror-Praktiken der Ära Bush gegen Internationales Recht verstossen haben.“

Es ist keine Frage, dass Bush/Cheney/Obama gegen die Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika, Gesetze der USA und Internationales Recht verstoßen haben. Washington jedoch, das das Recht über den Haufen geworfen hat, hat festgestellt, dass Macht Recht ist.
Keine fremde Regierung wird ihre Streitkräfte in die USA schicken, um die Kriegsverbrecher herauszuholen und vor Gericht zu stellen.

USA Flagge Iwojima

Das Kriegsverbrechertribunal in Den Haag ist reserviert für Washingtons Schauprozesse. Keine fremde Regierung wird Washington ein paar hundert Millionen Dollar zahlen, damit es Bush, Cheney, Obama und deren Lakaien herausrückt, so wie die USA Milosevic von Serbien gekauft haben, um das notwendige Spektakel vor dem Kriegsverbrechertribunal zu veranstalten, um die nackte Aggression Washingtons gegen Serbien zu rechtfertigen.

Keine Regierung kann vollkommen sein, da alle Regierungen aus Menschen bestehen, in erster Linie denjenigen Menschen, die eine besondere Vorliebe für Macht und Profit haben.

Nichtsdestoweniger habe ich in meinem Leben einen ausserordentlichen Abfall in der Integrität der Regierung der USA beobachtet.

Wir haben den Punkt erreicht, wo nichts, was unsere Regierung sagt, glaubwürdig ist. Nicht einmal die Arbeitslosenquote, die Inflationsrate, die BIP-Wachstumsrate, und schon gar nicht Washingtons Begründungen für seine Kriege, seinen Polizeistaat und seine Aussen- und Innenpolitik.

Washington hat Amerika zehn Jahre lang Krieg führen lassen, während Millionen Amerikaner ihre Arbeitsplätze und ihre Wohnungen verloren haben. Krieg und stockende Wirtschaft haben die Staatsschulden explodieren lassen, und ein drohender Bankrott wird dem Sozialwesen und Medicare in die Schuhe geschoben.

Das Streben nach Krieg geht weiter. Am 23. Januar gehorchten Washingtons unterwürfige Hampelmänner – die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union – der Weisung Washingtons und verhängten ein Ölembargo gegen den Iran, ungeachtet der Appelle Griechenlands, eines Mitgliedslandes der EU. Griechenlands endgültige Pleite wird durch die höheren Ölpreise aufgrund des Embargos verursacht werden, was die griechische Regierung erkennt.

Das Embargo ist eine waghalsige Aktion. Wenn die Marine der Vereinigten Staaten von Amerika versucht, Tankschiffe abzufangen, die iranisches Erdöl befördern, könnte ein grosser Krieg ausbrechen.
Das, so glauben viele, ist Washingtons Absicht.

Aus einem Embargo kann leicht eine Blockade werden, die eine kriegerische Handlung ist. Man erinnere sich, wie leicht aus der “Flugverbotszone” des UN-Sicherheitsrats ein militärischer Überfall der USA und ihrer NATO-Marionetten auf die libyschen Streitkräfte und Bevölkerungszentren wurde, die auf der Seite Gaddafis standen.

Während die westlichen “Demokratien” in zunehmendem Ausmaß die Gesetze über Bord werfen, geht auch die Maske der Rechtmäßigkeit ab, die der Imperialismus trägt, und damit der Anschein von Moral, unter dem die hegemonialen Bestrebungen verborgen worden sind.

Nachdem der Iran umzingelt ist und zwei Flotten Washingtons im Persischen Golf im Einsatz sind, scheint ein weiterer Angriffskrieg unausweichlich zu sein.

Fachleute sagen, dass ein Angriff gegen den Iran durch die Vereinigten Staaten von Amerika und die NATO den Fluss des Erdöls unterbrechen wird, das die Welt benötigt.

Der wahnsinnige Drang nach Beherrschung der Welt ist dermaßen zwingend, dass Washington und seine EU-Hampelmänner nicht zögern, ihre eigenen strampelnden Wirtschaften dem Risiko scharf ansteigender Energiekosten auszusetzen.

Krieg im Ausland und Sparmaßnahmen im eigenen Land, das ist die Politik, die den westlichen “Demokratien” verpasst wird.

RF/Übersetzung antikrieg.com

Schlagwörter # , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+