US-Mord an Hakimullah Mehsud – Reicht acht Mal?

Die USA geben wieder einmal bekannt, dass sie Hakimullah Mehsud umgebracht haben - Die pakistanischen Taliban dementieren einmal mehr den Tod ihres Anführers - von Jason Ditz

- von Presseticker  -

S ehnsüchtig darauf hoffend, dass ihnen beim achten Mal das Glück gewogen sei, haben heute Regierungsvertreter berichtet, dass sie glauben, dass bei dem Drohnenangriff am 12. Januar gegen zwei Autos in Nord-Waziristan der Anführer der Tehreek-e Taliban Pakistan (TTP) Hakimullah Mehsud getötet worden ist.

Hakimullah Mehsud, Taliban

Hakimullah Mehsud

Die Leser erinnern sich vielleicht an Hakimullah von den vergangenen sieben Malen her, an denen Regierungsvertreter behauptet haben, er sei getötet worden bzw. die meisten „seine Tötung bestätigten.“ Hakimullah wurde zum ersten Mal im August 2009 getötet, dann sechs weitere Male zwischen damals und Februar 2010.
Im Mai 2010 tauchte er auf, um bekannt zu geben, dass er, obwohl schon so viele Male umgebracht, „im Grossen und Ganzen gut beisammen sei.“

Wie üblich beriefen sich die Regierungsvertreter bei ihrer Spekulation auf „abgehörte Funkgespräche,” weil noch nie jemand tatsächlich eines der Opfer der Attacken der Vereinigten Staaten von Amerika identifiziert hat und diese einfach hoffen, dass sie jemanden getroffen haben, auf den sie es abgesehen haben.

Wie gewohnt hat die TTP bereits den Tod dementiert. Ihr Sprecher Asimullah Mehsud sagte, dass Hakimullah sich gar nicht in dem Gebiet aufgehalten hat, in dem der Überfall stattfand.

Tatsächlich war den letzten Berichten aus Nord-Waziristan zu entnehmen, dass die Führung der TTP im Einvernehmen mit der Bahadur-Fraktion die Region verlassen hat und dass sie sich alle nach Süd-Waziristan, Kurram und Orakzai begeben haben.

RF/antiwar.com – Übersetzung antikrieg.com

Schlagwörter # , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+