Taliban wollen entführten Streitvermittler gegen inhaftierte Anhänger austauschen

Der "Höchste Friedensrat" ist ein Vermittlungsgremium zwischen den von der NATO eingesetzten Behörden und der bewaffneten Opposition

- von Presseticker  -

D ie Taliban fordern die Entlassung ihrer Anhänger aus der Haft im Austausch gegen das gekidnappte Mitglied des “Höchsten Friedensrates” Afghanistans, Maulavi Shafiullah Shafi, meldet die afghanische Nachrichtenagentur Pajwak am Montag.

Shafi hatte sich laut früheren Berichten in die Provinz Kunar begeben, um der Taliban-Führung ein Schreiben von “Präsident” Hamid Karzai zu übergeben, und war am vergangenen Wochenende im Landkreis Asmar verschwunden.

Taliban-Kämpfer, Afghanistan

Taliban-Kämpfer, Afghanistan

Laut Pajwak hat ein Feldkommandeur der Taliban, der seinen Namen nicht nennen wollte, am Montag im Büro von Shafi angerufen. “Wir haben Shafiullah und seine beiden Begleitpersonen gefangen genommen. Shafi wird solange festgehalten, bis die Behörden unsere verhafteten Anhänger freilassen”, so der Anrufer.

Die offiziellen Pressesprecher der radikalen moslemischen Bewegung Taliban, Zabiullah Modjahed und Kari Yusuf Ahmadi, haben sich bisher jeglichen Kommentars zum Festhalten eines Mitglieds des Höchsten Friedensrates Afghanistans enthalten.

Der “Höchste Friedensrat” Afghanistans wurde im Herbst 2010 auf Initiative von “Präsident” Hamid Karzai für Verhandlungen mit Vertretern der bewaffneten Opposition über eine nationale Aussöhnung ins Leben gerufen.
Der Vorsitzende des Friedensrates und afghanische Ex-Präsident Burhanuddin Rabbani fiel am 20. September 2011 in seinem Haus in Kabul einem Attentat zum Opfer.

Der “Höchste Friedensrat” ist ein Vermittlungsgremium zwischen den von der NATO eingesetzten Behörden und der bewaffneten Opposition, die mit der Regierung von Karzai und parallel dazu mit US- und NATO-Vertretern verhandelt.

Laut afghanischen Medienberichten vom Montag ist die Regierung von Karzai bereit, Verhandlungen mit den Taliban in Saudi-Arabien aufzunehmen. Zuvor hatten die Taliban vorgeschlagen, ihre Vertretung für die Aussöhnungsverhandlungen in Katar zu eröffnen.

2012-01-30 14:50:00 – RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+