Syrien: 14 Tote nach Anschlag auf Gefangenenbus

Fahrzeug fuhr auf einen Sprengsatz auf, den bewaffnete terroristische Gruppierungen nahe der Stadt Idlib gelegt hatten

- von Presseticker  -

B ei einem Sprengstoffanschlag auf einen Gefangenenbus am Samstag im Nordwesten Syriens sind laut syrischem Fernsehsender “Syria” 14 Menschen ums Leben gekommen und 32 verletzt worden.

Das Fahrzeug mit Gefangenen fuhr auf einen Sprengsatz auf, den bewaffnete terroristische Gruppierungen nahe der Stadt Idlib gelegt hatten. Unter den Verletzten seien sechs Polizisten, hiess es.

Massendemonstration in Syrien gegen NATO-Intervention

Massendemonstration in Syrien gegen NATO-Intervention

Laut der Mitteilung war vor einer Woche im Vorort von Idlib ein Sprengstoffanschlag auf einen Bus mit Arbeitern einer Textilfabrik verübt worden. Sechs Menschen wurden dabei getötet und 16 verletzt.

Idlib, wo seit mehr als zehn Monaten Anti-Regierungs-Proteste andauern und die Gewalt zunimmt, gilt als eine der angespanntesten Regionen Syriens.

Die syrischen Behörden machen vom Ausland ausgerüstete Söldner für den Tod von mehr als 2.000 Militärs und Angehörigen der Sicherheitskräfte verantwortlich.

2012-01-21 13:33:00 – RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+