Solarenergie für drinnen

Mehrere Prototypen wurden entwickelt, um das Potential dieser neuen Technik vorzuführen

- von Presseticker  -

P aul Rebhan, Manager des britischen Unternehmens G24i, stellt die neueste Erfindung vor: “Es ist eine Solarzelle. Der Vorteil unserer Zelle ist, dass sie sowohl drinnen als auch draußen funktioniert. Anders als eine herkömmliche Solarzelle funktioniert sie also auch mit Raumbeleuchtung.”
In einer nahen Zukunft wird eine neuartige Solarzelle in unserem Leben auftauchen, die Strom durch künstliches Licht erzeugt. Sie sind bekannt unter dem Namen Farbstoffsolarzellen.

Solarenergie für drinnen

Mark Spratt, bei G24i für die Technik zuständig, erklärt: “In diesem Raum beträgt die Beleuchtung ungefähr 300 lux, das haben sie bei sich zu Hause und im Büro. Unter solchen Bedingungen können wir schnurlose Tastaturen, Fernbedienungen und Rollos mit Strom versorgen.” Das britische Unternehmen G24i bringt diese neuen Solarzellen erstmals auf den Markt.

Also, aus was bestehen sie? Mark Spratt hat darauf eine Antwort: “Diese Zellen funktionieren nicht so wie die herkömmlichen Phototvoltaik-Zellen, sondern eher wie Photosynthese, also so ähnlich wie Pflanzen. Wir nehmen Metall-Folie, wir überziehen sie mit Titandioxid, dann färben wir das Titandioxid mit einem Färbemittel. Dann kommen noch ein Elektrolyt und am Schluß eine durchsichtige, leitfähige Gegenelektrode dazu.”

Dieses Konzept wurde von dem Schweizer Professor Michael Grätzel 1990 entwickelt. G24i hat mit ihm im Rahmen eines europäischen Forschungsprojekts zusammengearbeitet. “Durch unsere Zusammenarbeit mit Professor Grätzel am EPFL und am Imperial College konnten wir Färbemittel bestimmen, die stabiler sind und so die chemische Standfähigkeit verbessern. Wir haben auch stärkeres Material für Gegenelektroden gefunden und billigeres Material ausgemacht,” so Mark Spratt.

Mehrere Prototypen wurden entwickelt, um das Potential dieser neuen Technik vorzuführen. Eine Zelle produziert etwa ein Volt, nicht genug für einen Fernseher, aber genug für viele andere Alltagsgegenstände. Paul Rebhan hat uns einige von ihnen vorgestellt: “Wir können alles betreiben, was eine Batterie hat. Wir haben ein e-Book mit unseren Zellen auf dem Deckel entworfen. Das ist ein Luftfeuchtigkeit- und Temperatursensor.

Und hier wird dieses LED-Licht betrieben. Man kann diese Zellen überall im Haus anbringen und muss nie Batterien wechseln. Wenn sie unterwegs sind, nimmt diese Tasche Sonnen- oder künstliches Licht auf. Sie können ihr Handy anschließen und es so jederzeit aufladen.”

2012-01-18 20:00 – RF/euronews

Schlagwörter # , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+