Moskau kritisiert einseitige EU-Sanktionen gegen den Iran

Dieser Kurs ist fehlerhaft, worauf wir unsere europäischen Partner mehrmals hingewiesen haben

- von Presseticker  -

M oskau hat das jüngste Paket einseitiger Sanktionen der Europäischen Union (EU) gegen den Iran als einen Versuch kritisiert, Teheran für seine unnachgiebige Position zu bestrafen.

Einseitige Sanktionen könnten diplomatische Bemühungen um die Lösung des Iran-Problems untergraben, heißt es in einer am Montag in Moskau veröffentlichten Mitteilung des russischen Außenamtes.

Flagge Iran - Ölfeld, Feuer

Iranisches Ölfeld

“Dieser Kurs ist fehlerhaft, worauf wir unsere europäischen Partner mehrmals hingewiesen haben. Unter solchem Druck wird Iran keine Zugeständnisse machen und seine Politik keinesfalls ändern”, betonte das Außenministerium. Zuvor hatte Russlands Außenminister Sergej Lawrow in der Schwarzmeerstadt Sotschi erklärt, aus russischer Sicht kein Anlass besteht, über den im UN-Sicherheitsrat vereinbarten gemeinsamen Kurs hinauszugehen.

Am Montag hatten 27 EU-Länder in Brüssel das Ölembargo gegen den Iran verhängt. Geplant ist, dass die EU-Länder, die iranisches Öl beziehen, diese Importe zum 01. Juli einstellen sollen.

Darüber hinaus wurden die Lieferung von Technik und Ausrüstungen für die Petrochemie sowie die Übergabe entsprechender Technologien an den Iran verboten.

2012-01-23 19:00 – RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+