Journalisten rebellieren gegen Polit-Filz beim ORF

Die Redakteure sehen eine zu grosse Einmischung der Politik in die Postenverteilung im Sender

- von Presseticker  -

P rotest beim öffentlich-rechtlichen österreichischen Rundfunk ORF. Insgesamt 55 teils namhafte ORF-Journalisten tauchen in einem selbstgedrehten Protest-Video auf, das bei Youtube hochgeladen wurde.

Journalisten rebellieren gegen Polit-Filz beim ORF

Ihr Unmut richtet sich vor allem gegen ihn, gegen Alexander Wrabetz, den Intendanten der Sendeanstalt. Wrabetz, so sagen die Journalisten, solle auf Druck aus der Politik, konkret der sozialdemokratischen SPÖ, den 25-jährigen Journalisten-Spross Nikolaus Pelinka zu seinem Büroleiter ernennen.

Die Redakteure sehen darin eine zu grosse Einmischung der Politik in die Postenverteilung im Sender. Pelinka gilt als Wunschkandidat von Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ), er war zuvor unter anderem Sprecher einer SPÖ-Ministerin.

ZiB-Redaktion – Das Protest-Video

Nicht nur aus den Reihen der ORF-Mitarbeiter selbst kommt Kritik. Auch die österreichische Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek hat sich zu Wort gemeldet. Sie sieht in der geplanten Ernennung des von ihr wahlweise als “Kinderkönig”, beziehungsweise “kleiner König Niko” titulierten Pelinka das Ende der Sozialdemokratie in Österreich.

2012-01-18 10:04:12 – RF/euronews

Schlagwörter # , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+