Iran ruft Westen vor Verhängung von Ölembargo zum Nachdenken auf

Wir brauchen keine Amerikaner und Engländer für die Gewährleistung der Sicherheit im Raum des Persischen Golfes

- von Presseticker  -

D er iranische Aussenminister Ali Akbar Salehi hat am Donnerstag den Westen aufgerufen, vor der möglichen Verhängung eines Ölembargos gegen sein Land im Zusammenhang mit der Situation in der Strasse von Hormus, die der wichtigste Seeweg für den Öltransport aus dem Persischen Golf  ist, gut nachzudenken.

Der Iran hatte zuvor angedroht, er könne den Verkehr durch die Strasse von Hormus als Antwort auf eine mögliche Verhängung des Ölembargos blockieren. Die Aussenminister der EU-Mitgliedsländer wollen dieses Thema auf ihrem Treffen am 23. Januar besprechen.

„Der Iran hat sich an die Embargos gewöhnt, die in den vergangenen zwölf Jahren gegen ihn verhängt wurden. Natürlich begrüssen wir die Sanktionen nicht und rufen den Westen auf, vor der Ergreifung solcher Maßnahmen gut nachzudenken“, sagte der iranische Minister im türkischen TV-Sender NTV.

Ali Akbar Salehi, Aussenminister Iran

Ali Akbar Salehi, Aussenminister Iran

Der iranische Aussenminister hält sich zu einem Besuch in der Türkei auf, wo er Verhandlungen mit der Staatsführung zum iranischen Atomproblem und zu bilateralen Fragen führt.

Salehi zufolge tritt der Iran für die Gewährleistung der Sicherheit und Stabilität im Raum des Persischen Golfes ein. Aber seine Bemühungen stoßen auf eine Druckpolitik, die die USA und der Westen gegenüber dem Iran betreiben.

“Wir brauchen keine Amerikaner und Engländer für die Gewährleistung der Sicherheit im Raum des Persischen Golfes. Ich rufe die Länder der Region auf, sich nicht in eine gefährliche Lage zu versetzen”, sagte der iranische Chefdiplomat, ohne konkret zu werden.

2012-01-19 13:01 – RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+