Iran kündigt neue Übung im Persischen Golf an

Vor diesem Hintergrund drohte der iranische Vizepräsident Mohammed Reza Rahimi, die Strasse von Hormus zu sperren

- von Presseticker  -

N ach den jüngsten Raketenstarts im Persischen Golf plant der Iran eine neue Seeübung in der Region. Das diesjährige Manöver “Großer Prophet” wird im Februar stattfinden und sich von den bisherigen Übungen dieser Art unterscheiden, wie Admiral Ali Fadavi, Kommandeur der Marine der Islamischen Revolutionswächter, heute mitteilte.

Iran Marine

Iran Marine

Die iranische Kriegsflotte hatte vom 24. Dezember bis 02. Januar im Persischen Golf geübt. Bei dem Manöver “Welajat-90″ (Vorherrschaft-90) wurden mehrere Raketen gezündet Video >>. Zudem trainierte die iranische Marine die Blockade der Straße von Hormus, die als einer der wichtigsten Wege für den Transport von Öl und Gas aus dem Raum des Persischen Golfes gilt. Diese Nachricht löste damals einen Höhenflug der Ölpreise aus.

Vor diesem Hintergrund drohte der iranische Vizepräsident Mohammed Reza Rahimi, die Strasse von Hormus zu sperren, falls die EU Sanktionen gegen iranisches Öl verhängen sollte. Die US-Marine erklärte daraufhin, keine Blockade dieser wichtigen Öltransportader zuzulassen.

Iran macht geplantes EU-Embargo keine Sorgen

Am 29. Dezember tauchte überraschend ein US-Flugzeugträger in der Nähe der iranischen Kriegsschiffe vor der südlichen Küste des Landes auf.

Die nördliche Küste der Straße von Hormus wird vom Iran kontrolliert, die die südliche von den Vereinigten Arabischen Emiraten und dem Oman – die beiden letzteren sind mit den USA verbündet.

2012-01-06 08:01 – RF/RIA Novosti/euronews

Schlagwörter # , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+