Helena Fürst sucht wieder Hartz IV Betroffene

Die RTL-Serie "Helena Fürst - Anwältin der Armen" sucht wieder Hartz IV Betroffene: Erwerbslosenverein warnt vor Zusammenarbeit

- von Presseticker  -

W ie Harald Thome von der Erwerbslosenberatung “Tacheles e.V.” berichtet, plant offensichtlich die Solis TV Fernsehgesellschaft im Auftrag von RTL eine zweite Staffel der TV-Serie “Helena Fürst, Anwältin der Armen” zu produzieren.
Laut Thome wurden in ganz Deutschland zahlreiche Beratungsstellen für Erwerbslose per Mail angefragt, ob ihnen Fälle von Behördenwillkür im Zusammenhang mit Hartz IV bekannt sind.

Hartz IV: Arm trotz ArbeitVielen wird Frau Fürst noch aus einer ganz anderen Rolle bekannt sein, nämlich als Sozialfahnderin des Kreises Offenbach in der Realityshow “Gnadenlos gerecht, Sozialfahnder ermitteln”.
Damals wurden Frau Fürst und ihr Kollege dabei gefilmt, wie sie vermeintliche Fälle von Sozialbetrug aufdeckten.

„Mit dieser Sendung hat sie und Sat. 1 rechtswidrige Hausbesuche und Behördenermittlungen gegen Hartz IV Empfänger salonfähig gemacht. Dass sie jetzt als Anwältin der Armen auftritt, kann man nur noch als zynisch bezeichnen“, kritisiert Thome in einem Rundbrief.

Daher warnt die Beratungsstelle “ausdrücklich vor einer Zusammenarbeit mit der RTL-Serie”. Aus dem Leid der Betroffenen werde Profit gemacht.

siehe auch (gegen-hartz.de):
→ Helena Fürst, TV-Anwältin für Hartz-IV Empfänger? 
→ Protest gegen RTL “Hartz IV-Programm” 
→ Gnadenlos gegen Hartz IV Empfänger
→ Sozialfahnder und Bildzeitung Hand in Hand

2012-01-09 12:00 – RF/gegen-hartz.de

Schlagwörter # , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

Helena Fürst sucht wieder Hartz IV Betroffene

  1. Linda 10. Januar 2012 - 14:49 #

    Vielen Dank für die Info ! Hätte mich fast schon beworben, da muss ich wohl irgendwie einen anderen Experten zu Hilfe bitten.

    Liebe Grüße

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+