China will in den kommenden fünf Jahren mehr ausländische Experten anziehen

Im Bereich Software und integrierte Schaltungen will China fünf internationale Trainingslager für hochkarätige ausländische Experten und Teams einrichten

- von Presseticker  -

C hina will Programme durchführen, um in den nächsten fünf Jahren in vier zentralen Branchen mehr ausländische Experten anzulocken, sagte eine Regierungsstelle am Donnerstag. Die vier Branchen sind Landwirtschaft, Produktion, Dienstleistung sowie Software und integrierte Schaltungen.

Die Staatliche Verwaltung für Angelegenheiten von ausländischen Experten (SAFEA) sagte, dass China mindestens 2.000 hoch qualifizierte ausländische Produktionsexperten anlocken will, um neu entstandene Branchen wie die Energieeinsparung und die Produktion von Highend-Geräten sowie neue Energie und neue Materialien zu fördern.

Flagge China IndustriehafenEbenfalls sollen rund tausend Experten mit Management-Erfahrung im Dienstleitungssektor unterkommen. Sie werden die Angestellten in den Bereichen Finanzen, Versicherung, Sicherheit und Logistik ausbilden.

Im Bereich Software und integrierte Schaltungen will China fünf internationale Trainingslager für hochkarätige ausländische Experten und Teams einrichten, um auf diese Weise die globale Zusammenarbeit zu erweitern.

Laut einer Erklärung, welche die SAFEA Anfang des Monats veröffentlicht hatte, will Beijing in den kommenden zehn Jahren auch 500 bis 1.000 hochkarätige ausländische Experten einladen, um die wirtschaftliche und soziale Entwicklung voranzutreiben.

Das von der Regierung finanzierte Programm sieht vor, dass jeder ausländische Experte einen Zuschuss von einer Million Yuan (158.373 US-Dollar) erhält, um die Lebenshaltungskosten zu decken.

2012-01-27 18:30 – RF/China Daily

Schlagwörter # ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+