China gegen Sperrung der Strasse von Hormus

Die Embargo-Frage soll von den Aussenministern der EU-Länder am 23. Januar besprochen werden

- von Presseticker  -

D ie Strasse von Hormus soll für die Schifffahrt offen sein, und China tritt gegen jegliche extremistischen Handlungen gegenüber dieser strategischen Region auf, sagte der  Premier des Staatsrates der Volksrepublik China, Wen Jiabao, auf einer Pressekonferenz am Mittwochabend in Doha (Katar).
Der chinesische Premier bezeichnete die Strasse von Hormus als wichtigsten Weg für den Erdöltransport.

Wen Jiabao, Premierminister China

Wen Jiabao, Premierminister China

“Jegliche extremistischen Handlungen gegenüber der Strasse von Hormus, durch welche Umstände sie auch immer ausgelöst sind, werden gegen die allgemeinen Interessen der Menschen in der Welt gerichtet sein”, hiess es.

Wen zufolge soll der Verkehr durch die Strasse von Hormus gesichert werden. Er verwies auch darauf, dass China normale Handelsbeziehungen mit dem Iran aufrechterhalte.

Der chinesische Premier bestätigte die Haltung seines Landes zum iranischen Atomproblem und betonte, dass es durch friedliche Verhandlungen gelöst werden müsse.

Zuvor hatte der Iran angedroht, dass er die Schifffahrt auf der Strasse von Hormus, einem der Schlüsselseewege für den Erdöltransport aus dem Persischen Golf, als Antwort auf eine mögliche Verhängung des Ölembargos blockieren könne.

Die Embargo-Frage soll von den Aussenministern der EU-Länder am 23. Januar besprochen werden. Auf die EU entfallen etwa 18 Prozent des iranischen Erdölexports. Die Hauptkäufer des iranischen Erdöls sind China, Südkorea, Japan und Indien.

2012-01-19 06:25:00 – RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+