USA verurteilen Russland, weil es eine Untersuchung der Tötungen in Libyen fordert

Forderung nach Untersuchung der Tötungen sei ein „billiger Trick“, behauptet die Botschafterin der USA - von Jason Ditz (antiwar.com)

- von RF  -

S usan Rice, Botschafterin der USA bei den Vereinten Nationen, zeigte sich heute (23.12.2011) entrüstet, als ihr russischer Kollege Vitaly Churkin eine Untersuchung des UN-Sicherheitsrates über die Tötungen von Zivilisten im Krieg gegen Libyen durch die NATO verlangte.

„Das ist ein billiger Trick, um die Aufmerksamkeit von anderen Dingen abzulenken und um den Erfolg der NATO zu vernebeln,“ behauptete Rice steif und fest. Die NATO hatte immer behauptet, dass es aufgrund ihres mehrere Monate andauernden Bombardements auf Libyen keine Toten unter der Zivilbevölkerung gegeben habe.

Durch NATO-Bomben zerstörtes Wohnviertel in Libyen

Durch NATO-Bomben zerstörtes Wohnviertel in Libyen

Russland drängt auf die Untersuchung aufgrund derlei Behauptungen und eines Artikels in der “New York Times” vom vergangenen Wochenende, in welchem die Zeitung Anschuldigungen nachgegangen war und bestätigte, dass mindestens 40 Zivilisten durch Bomben der NATO getötet wurden, wahrscheinlich jedoch wesentlich mehr.

Die NATO hatte mit den Bombardierungen begonnen, nachdem eine UNO-Resolution eine sog. “Flugverbotszone” bewilligt hatte, „um Zivilisten zu schützen,” und die Enthüllung, dass grosse Zahlen von Zivilisten getötet wurden, als die NATO diese mitten in der Nacht bombardierte, ist besonders unangenehm für westliche Politiker, die das ganze als epischen militärischen Triumph anpreisen wollen.

Libya: visit to Sirte

Vertreter Frankreichs beschuldigten Russland, die Untersuchung zu verlangen, um von der Zahl der Toten in Syrien abzulenken. Während Russland gegen eine UNO-Aktion gegen Syrien war, scheint die Untersuchung besonders im Hinblick auf Syrien interessant zu sein, wo eine Reihe von Ländern des Westens, besonders Frankreich, auf einen Krieg gegen Syrien im Stile des Krieges gegen Libyen drängen.

Schlagwörter # , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+