Roger Melis – Künstlerporträts 1962-2002

Eine visuelle Kulturgeschichte der DDR

- von Presseticker  -

W ie nur wenige andere Photografen hat Roger Melis das “Antlitz” der neueren deutschen Literatur mitgeprägt. Seine Photographien fanden sich auf Buchumschlägen, Verlagskatalogen, Zeitungen und Literaturkalendern und gaben dort den Urhebern von Gedichten, Dramen und Romanen ein Gesicht.

Heiner Müller 1968, Photo Roger Melis

Heiner Müller 1968, Photo Roger Melis

Wer etwa an Johannes Bobrowski, Peter Huchel, Wolf Biermann, Anna Seghers, Heiner Müller, Stephan Hermlin, Franz Fühmann oder Christa Wolf denkt, sieht seine Bilder vor sich.

 

Roger Melis KünstlerportraitsMit über 200 Aufnahmen aus 40 Jahren versammelt der Band erstmals das ganze Spektrum der oft gerühmten Porträtkunst von Roger Melis.

Chronologisch geordnet, fügen sich die vielfach schon klassisch gewordenen Photographien zu einer aussergewöhnlichen visuellen Geschichte des geistigen Lebens in Ostdeutschland.

“Künstlerporträts” von Roger Melis ist eine visuelle Kulturgeschichte der DDR. Denkwürdige Photos, ein Buch voller Erinnerungen.

Roger Melis (1940-2009), Photograph, nach Anfängen als wissenschaftlicher Photograph seit 1968 in Berlin als freischaffender Porträt-, Reportage- und Modephotograph für Zeitungen, Zeitschriften und Verlage in Ost und West tätig, zahlreiche Buchpublikationen.

Roger Melis: Künstlerporträts 1962-2002. Lehmstedt Verlag, Leipzig 2008. Gebunden, 232 Seiten, zahlr. Abb., 29,90 Euro
ISBN 978-3-937146-54-6

2011-12-20 10:00 – kulturticker

Schlagwörter # , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+