Partei “Geeintes Russland” trotz starker Verkluste stärkste Partei

Zahlreiche Oppositionsparteien hatten keine Partei-Registrierung erhalten und waren von der Wahl ausgeschlossen - KP kann zulegen

- von Presseticker  -

D ie Regierungspartei Geeintes Russland von Ministerpräsident Wladimir Putin hat der Parlamentswahl massive Verluste hinnehmen müssen. Ersten offiziellen Ergebnissen zufolge kam sie auf fast 46 Prozent und wurde damit erenut stärkste Partei.

Das wäre viel weniger als noch bei der Wahl 2007, als der Partei 64,3 Prozent zugesprochen worden waren. Damit hätte die Putin-Partei ihre Zweidrittelmehrheit in der Staatsduma verloren und müsste auch um die absolute Mehrheit bangen.

Regierungspartei “Geeintes Russland” trotz starker Verluste stärkste Partei

Auch die Kommunisten kamen mit 20,7 Prozent wieder ins Parlament, die moderate Oppositionskraft Gerechtes Russland kam auf 13,3 Prozent und die Liberaldemokratische Partei des Ultranationalisten Wladimir Schirinowski auf 14,3 Prozent.

Die Wahlbeteiligung lag bei mehr als 60 Prozent, wie Wahlleiter Wladimir Tschurow sagte. In dem flächenmäßig größten Land der Erde mit neun Zeitzonen waren insgesamt etwa 110 Millionen Menschen zur Wahl der 450 Abgeordneten für die Staatsduma aufgerufen.

Zu der Abstimmung waren alle sieben in Russland registrierten Parteien zugelassen. Zahlreiche Oppositionsparteien hatten keine Partei-Registrierung erhalten und waren von der Wahl ausgeschlossen. Das Parlament wird nach einer Verfassungsänderung erstmals für fünf Jahre gewählt.

2011-12-04 20:07:19 – RF/euronews

Schlagwörter # , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+