Moskau: Irans Atomprogramm ist unmilitärisch

Keine Beweise für eine militärische Komponente in Irans Atomprogramm

- von Presseticker  -

D as iranische Atomprogramm hat nach russischen Angaben keine militärische Komponente. Dies sagte Vizeaußenminister Sergej Rjabkow am Freitag in Moskau.
Sichere Beweise für eine militärische Komponente in Irans Atomprogramm gebe es keine, betonte Rjabkow im Gespräch mit dem Nachrichtensender Rossija 24.

Russlands Vizeaussenminister Sergej Rjabkow

Russlands Vizeaussenminister Sergej Rjabkow

Die noch offenen Zweifel müssten auf dem Verhandlungswege ausgeräumt werden. Hierfür müsse Teheran mit der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA eng zusammenarbeiten. Rjabkow würdigte, dass der Iran – parallel zu den Routineninspektionen – im August zusätzliche internationale Inspekteure in eine ganze Reihe von “sensiblen” Atomanlagen eingeladen habe. “Wir sehen das als Zeichen der Verantwortung und des guten Willens an.”

Die Regierung in Teheran beteuert den friedlichen Charakter ihrer Atomaktivitäten. Der UN-Sicherheitsrat hat bereits mehrere Sanktionen verabschiedet, um den Iran zum Verzicht auf die Urananreicherung zu bewegen.

2011-12-09 12:25:00 – RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+