Iranische Marine übt Sperren der Strasse von Hormuz

Die Strasse von Hormuz ist der einzige Seeweg, über den Kohlenwasserstoffe aus dem Persischen Golf in andere Länder, darunter in die USA, transportiert werden

- von Presseticker  -

D ie iranische Kriegsmarine plant für die nächste Zeit ein Manöver, bei dem das Sperren der Strasse von Hormuz für die Schifffahrt geübt wird.

Das meldete die Nachrichtenagentur Reuters am Montag unter Berufung auf iranische Medien. Die Strasse von Hormuz gilt als einer der wichtigsten Wege für den Transport von Öl und Gas aus dem Raum des Persischen Golfes.

Iranische Marine übt Sperren der Strasse von Hormuz

Iranische Marine übt Sperren der Strasse von Hormuz

“Wenn die Welt gewillt ist, unsere Region unsicher zu machen, werden wir die ganze Welt unsicher machen”, erklärte Parviz Sarvari, Mitglied der Kommission für nationale Sicherheit beim iranischen Parlament, am Montag. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Teheran wollte Sarvaris Äusserungen nicht kommentieren.

Die Strasse von Hormuz ist der einzige Seeweg, über den Kohlenwasserstoffe aus dem Persischen Golf in andere Länder, darunter in die USA, transportiert werden. Hormuz verbindet den Persischen Golf mit dem Golf von Oman. Die Nordküste der Wasserstrasse ist iranisch, die Südküste wird vom US-Verbündeten Oman kontrolliert.

2011-12-12 15:06:00 – RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+