Gewalt eskaliert in Mexiko

Seitdem Präsident Felipe Calderón den Drogenkartellen Ende 2006 den Kampf ansagte, sind in Mexiko weit mehr als 45.000 Menschen getötet worden

- von Presseticker  -

B ei einem Überfall im mexikanischen Veracruz haben mutmaßliche Mitglieder eines Drogenkartells insgesamt elf Menschen getötet. Sicherheitskräfte erschossen daraufhin fünf der Täter.
Diese hatten an diesem Donnerstag mehrere Busse angegriffen und Insassen getötet. Zuvor sollen die Täter mehrere Menschen in einer naheliegenden Dorfschaft erschossen haben.
Welchen Hintergrund die Überfälle haben, blieb zunächst unklar.

Gewalt eskaliert in Mexiko

Am Vortag hatte die Regierung etwa tausend Polizisten in Veracruz vom Dienst beurlaubt. Sie will so die Korruption auf lokaler Ebene bekämpfen.

Seitdem Präsident Felipe Calderón den Drogenkartellen Ende 2006 den Kampf ansagte, sind in Mexiko weit mehr als 45.000 Menschen getötet worden.

2011-12-23 05:14:12 – RF/euronews

Schlagwörter # , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+