Ex-Außenminister Sloweniens zum EU-Sondervertreter im Kosovo ernannt

Die NATO trat von 1998 bis 1999 auf der Seite der albanischen Mafia in den bewaffneten Konflikt ein

- von Presseticker  -

D er ehemalige slowenische Außenminister Samuel Zbogar hat den Posten des Sondervertreters der Mission der Europäischen Union im Kosovo bekleidet, melden heute slowenische Medien.

Der ehemalige slowenische Außenminister Samuel Zbogar

Der ehemalige slowenische Außenminister Samuel Zbogar

“Das slowenische Außenministerium bestätigte das offiziell und gab bekannt, dass vollständigere Informationen am Mittwoch mitgeteilt werden”, berichtet die slowenische Agentur STA.

Darüber, dass seine Kandidatur für das Amt des EU-Sondervertreters im Kosovo geprüft wird, hatte Zbogar erstmals im November mitgeteilt. Zbogar löst den Italiener Fernando Gentilini ab, dessen Mandat im Januar abläuft.

Im Sommer 1999, nach den 78-tägigen Bombardierungen Serbiens durch die NATO, war das internationale Truppenkontingent KFOR in den Kosovo einmarschiert.
Die NATO trat von 1998 bis 1999 auf der Seite der albanischen Mafia in den bewaffneten Konflikt ein.

Die albanischen Kosovo-Behörden hatten am 17. Februar 2008 mit der Unterstützung durch die USA und eine Reihe von EU-Ländern einseitig die Unabhängigkeit von Serbien ausgerufen. Belgrad und die Kosovo-Serben erkannten den selbstausgerufenen Staat nicht an.

2011-12-21 06:32:00 – RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+