Apple-Patent: “Digitaler Handschlag” zur Kommunikation von Geräten

Halten zwei Nutzer ihre Geräte zueinander, so dass die Cameras die jeweiligen individuellen Markierungen aufnehmen können, wird ein sog. "Handshake" initiiert

- von Presseticker  -

A pple hat in den USA einen Patentantrag für eine digitale Form der Verbindung und Kommunikation elektronischer Geräte beschrieben. Die Cameras der mobilen Geräte erfassen dabei das iPhone des Partners und eines visuellen Merkmales, um den Datenaustausch vorzubereiten.

Apple Patent digital handshake

Apple Patent digital handshake

Das Patent beschreibt die Fähigkeit kommender Generationen der in OS- und iOS-Geräten verbauten Displays und Cameras, unsichtbare Barcodes und andere Verschlüsselungen zu generieren und auszulesen.
Im einfachsten Anwendungsfall könnte dadurch eine sichere Verbindung zwischen zwei Geräten hergestellt werden, wenn diese Sichtkontakt haben. Beschrieben werden auch Varianten, in denen eine individuelle Identifikation in der Hardware verbaut ist.

Halten zwei Nutzer ihre Geräte zueinander, so dass die Cameras die jeweiligen individuellen Markierungen aufnehmen können, wird ein sog. “Handshake” initiiert. Nachdem sich die iPhones miteinander bekanntgemacht haben, muss der Anwender auf seinem Bildschirm der Übertragung zustimmen. Die Art der zwischen den Geräten übertragen Daten spielt dabei keine Rolle.
Apple erwähnt in der Patentschreibung die Möglichkeit, über eine solche Verbindung u.a. Videos, Photos oder Kontaktdaten auszutauschen.
Nicht zuletzt liesse sich ein Mobilgerät auch als Zugangsschlüssel verwenden, wie es schon jetzt teilweise mit Barcodes praktiziert wird.
Über diesen Weg könnte bspw. auch der Austausch von Visitenkarten und ähnlicher Daten initiiert werden. Auch Anwendungen im Gamebereich und im Social Networking sind denkbar, ebenso das Einloggen am eigenen Notebook mit Hilfe des iPhones liesse sich so realisieren.

Während viele Beobachter vermuteten, dass Apple bei künftigen iPhones auf die Nahfunktechnik NFC für eine elektronische Geldbörse setzen wird, könnte die beschriebene Funktion ebenfalls im Einzelhandel eingesetzt werden, berichtet Cnet.

Der Patentantrag Nr. 20110296508 wurde Mitte 2010 von Apple eingereicht und erst jetzt vom US-Patent- und Markenamt veröffentlicht. Apple macht in dem Patentantrag deutlich, dass durch neuere Entwicklungen eine grösserer Schutz vor Missbrauch und eine erweitertes Einsatzfeld angestrebt ist.

2011-11-30 16:00:00 – macticker

Schlagwörter # , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+