Afghanistankonferenz ohne Taliban und Pakistan

Die Unterstützung der Bevölkerung in den westlichen Staaten für den Militäreinsatz in Afghanistan nimmt weiter ab

- von Presseticker  -

Über die Zukunft Afghanistans wollen 85 Staaten und 16 internationale Organisationen ab Montag auf dem Petersberg bei Bonn beraten. Doch zwei der wichtigsten Akteure werden fehlen. Neben den Taliban nimmt auch Pakistan nicht an der Konferenz teil.
Das Nachbarland ist deutlich verstimmt über den Luftangriff der Internationalen Afghanistanschutztruppe auf zwei pakistanische Militärstützpunkte. “Pakistan wird nicht an der Bonner Konferenz teilnehmen. Wir werden keinen Vertreter schicken”, bekräftigte Informationsministerin Fridaus Ashiq Awan am Freitag.

Afghanistankonferenz ohne Taliban und Pakistan

Bis zuletzt hatte sich die Bundesregierung bemüht, dass zumindest der pakistanische Botschafter in Deutschland an der Konferenz teilnimmt. Bundesaußenminister Guido Westerwelle ist verärgert: “Vielleicht zögern einige. Wer jemand Hintergedanken hat, dann wäre das kontraproduktiv und läge nicht im Interesse des betreffenden Landes”, sagte Westerwelle am Samstag.

Die Unterstützung der Bevölkerung in den westlichen Staaten für den Militäreinsatz in Afghanistan nimmt weiter ab. Mehrere zehntausend demonstrierten am Samstag gegen das internationale Engagement am Hindukusch.

2011-12-04 17:33:12 – RF/euronews

Schlagwörter # , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+