Chinas sowjetischer Flugzeugträger auf Jungfernfahrt

Der nicht fertig gestellte sowjetische schwere Flugdeckkreuzer war von China 1998 in der Ukraine erworben worden.

- von RF  -

B eijing (RF/RIA Novosti) – Der erste chinesische Flugzeugträger (der umgebaute ehemalige sowjetische Flugdeckkreuzer “Warjag”) ist am Mittwoch erstmals für eine Testfahrt in See gestochen, berichtet die Chinesiche Nachrichtenagentur Xinhua.

Xinhua zufolge wird der umgebaute Sowjet-Hubschrauberkreuzer bei seiner ersten Ausfahrt nicht lange auf See bleiben . In der Folgezeit werde die “Warjag” für Montage- und Erprobungsarbeiten in das Schiffbauwerk in der Stadt Dalian (Provinz Liaoning) gebracht.

Chinas Flugzeugträger Warjag

Der Chinesische (Sowjetische) Flugzeugträger Warjag (Archivbild)

Der nicht fertig gestellte sowjetische schwere Flugdeckkreuzer war von China 1998 in der Ukraine erworben worden. Im Jahr 2005 begannen die Arbeiten für seine Fertigstellung.
Gleichzeitig nahm China die Entwicklung von bordgestützten Flugzeugen in Angriff, die derzeit getestet werden.
Das Schiff hat bisher keinen chinesischen Namen. Deshalb wird es von den chinesischen Medien weiter “Warjag” genannt.

In den vergangenen Jahren wurde international immer wieder darüber spekuliert, dass China zur Aufrüstung seiner militärischen Seeflotte die Entwicklung eigener Flugzeugträger vorantreibt. Bislang verfügt China noch nicht über entsprechende Schiffe.

Schlagwörter # , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+