Libyen-Krieg: Deutsche Waffen an die NATO

Das ist ein normales Verfahren, so wie wir in Stäben der NATO mitarbeiten und Luftwaffenstützpunkte in Deutschland zur Verfügung stellen.

- von RF  -

(hg/dpa) – Die Bundesregierung will die NATO mit Bombenbauteilen im Libyenkrieg unterstützen.

„Wir haben eine Anfrage der zuständigen NATO-Logistik-Agentur Namsa erhalten, und ich habe entschieden, sie positiv zu beantworten“, sagte Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) am Mittwoch der Süddeutschen Zeitung. „Dies ist bewährter Bündnisalltag. So gleichen die Partner ihre logistischen Engpässe untereinander ständig aus.“

Deutschland hatte sich bei der Abstimmung über den Militäreinsatz im UN-Sicherheitsrat enthalten. Zeitweise wurden sogar deutsche Schiffe aus den NATO-Verbänden im Mittelmeer abgezogen, um nicht mit dem Einsatz in Berührung zu geraten.

John Heartfield- Krieg und Leichen

Photomontage von John Heartfield, „Krieg und Leichen - die letzte Hoffnung der Reichen“, 1932

De Maizière betonte, er könne darin keine Beteiligung Deutschlands am Krieg in Libyen durch die Hintertür erkennen.

„Das ist ein normales Verfahren, so wie wir in Stäben der NATO mitarbeiten und Luftwaffenstützpunkte in Deutschland zur Verfügung stellen.“

Für ihn sei die NATO-Anfrage auch nicht überraschend: „Es war zu erwarten, dass die Luft-Boden-Munition aufgrund der intensiven Luftangriffe in Libyen früher oder später knapp wird.

SPD und Grüne warfen der Bundesregierung vor, in der Libyen-Frage unaufrichtig zu agieren, da sie nun zwar Waffen liefere, aber nicht bereit sei, eigene Soldaten ins Kampfgebiet zu schicken. Ihnen ist die Bundesregierung noch nicht kriegerisch genug. Einzig die Linkspartei ist bislang noch ohne jedes wenn und aber gegen den Libyen-Krieg.

Unions-Fraktionsvize Andreas Schockenhoff (CDU) hat Waffenlieferungen aus Deutschland an die NATO-Truppen dagegen als selbstverständlich verteidigt. Die Kritik der Opposition daran sei „völliger Unsinn“, sagte er am Mittwoch der Neuen Osnabrücker Zeitung.
Auch der verteidigungspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Ernst-Reinhard Beck (CDU), warf der Opposition vor, einen „Routinevorgang im NATO-Alltag“ zum Skandal aufzubauschen. Er sehe keinen Anlass für Empörung.

Zynisch ist, wer den fortgesetzten Abwurf von zigtausend Tonnen Bomben auf die dagegen vollkommen wehrlose libysche Bevölkerung (einschließlich der Soldaten) als „Routinevorgang“ bezeichnet. Die dahinter stehende gedankenlose, mitleidlose oder menschenverachtende Haltung führender Politiker ist der eigentliche Skandal.

Schlagwörter # , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+ YouTube
Italien: Traditionszeitung L’Unità wird eingestellt

Italien: Traditionszeitung L’Unità wird eingestellt

- von RF -

Der desolate Zustand der Linken auch in Italien wirkt auch auf die sozialistische Presse zurück

 

Odessa, Ukraine - Zensiert by NATO

Kriegshetze in deutschen Medien nimmt zu

- von Presseticker -

Dieselben Widersprüche, die den Imperialismus an den Rand des Abgrunds treiben, bilden die objektive Triebkraft für eine soziale Revolution – von Ulrich Rippert

 

Buchvorstellung: Russland im Zangengriff der NATO

- von Presseticker -

Die Ukraine im Fokus der NATO. Russland das eigentliche Ziel – von Brigitte Queck

 

Die Rote Fahne auf iPad

Nachrichtenmedien im Internet machen TV und Druckpresse Konkurrenz

- von RF -

Für die Generation von Morgen ist das Internet bereits wichtiger als die klassischen Medien

 

Planungsmodell einer chinesischen Raumstation

Weltraumrüstung: China und USA rüsten für den kommenden Krieg

- von Presseticker -

Entwicklung von Weltraumwaffen und Erprobung von Prototypen

 

Ausstellung: Syrien, Ukraine, Beweismaterial, Photographie von Benjamin Hiller

Syrien, Ukraine, Beweismaterial – Interview mit Benjamin Hiller

- von RF -

Ausstellung: Photographien und Reportagen aus dem imperialen Krieg

 

Russische Mega-Agentur Rossija Segodnja stellt sich in Berlin vor

Russische Mega-Agentur Rossija Segodnja stellt sich in Berlin vor

- von Presseticker -

Neuer global Player unter den internationalen Nachrichtenagenturen kommt aus Russland