Aston Martin DB5 für 2,6 Millionen Pfund versteigert

Der Wagen mit der Nummer FMP 7B wurde von James Bond-Darsteller Sean Connery in den Filmen "Goldfinger" und "Thunderball" gefahren - Automobildesign in Vollendung

- von RF  -

L ondon (RF/dpa) – Der berühmte Aston Martin DB5 aus dem James Bond-Film “Goldfinger” wurde in London durch das Auktionshaus Sotheby’s in Kooperation mit dem Auktionshaus RM Auctions Automobiles versteigert. Für 2,6 Millionen britische Pfund erhielt ein Bieter am Mittwochabend den Zuschlag. Der Käufer erwarb den Original-Wagen aus dem Film mit Sean Connery, das Filmauto verfügt u.a. über einen Schleudersitz und ausfahrbare Maschinengewehre.
Den 1964er Aston Martin DB5 hatte Tüftler Q perfekt für James Bond hergerichtet. Neben dem Wagen sollte der Käufer ein signiertes Foto von Sean Connery und dem Aston Martin bei Dreharbeiten in der Schweiz sowie weitere James Bond-Fanartikel erhalten.

Aston Martin DB5

Aston Martin DB5

Der Wagen mit der Nummer FMP 7B wurde von James Bond-Darsteller Sean Connery in den Filmen “Goldfinger” und “Thunderball” gefahren. Neuere Modelle kamen später in “Golden Eye”, “Der Morgen stirbt nie” und “Casino Royale” zum Einsatz.
Der Auftritt des legendären Fahrzeugs in Goldfinger im Jahre 1964 bescherte Aston Martin einen Auftragsschub und machte die britische Marke weltweit bekannt.

Zu den oben genannten Extra-Ausrüstungen kommen noch eine drehbare Rolle mit drei Nummernschildern, ein Fahrzeug-Ortungs-System, ein Nagel- und Nebel-Werfer sowie eine heraussprengbare Dachplatte, die wichtig war für den Schleudersitz. Alle Extras wurden im Aston Martin-Werk eingebaut und sind von der Mittelkonsole aus zu bedienen. Die dafür nötigen Schalter sind unter der Mittelarmlehne versteckt.

Die Strassenversion mit einer Spitzengeschwindigkeit von 233 Kilometer pro Stunde kam 1963 auf den Markt. Der Wagen ist eines von zwei Modellen, die für die James Bond-Filme umgebaut wurden. Das zweite Modell war 1997 als gestohlen gemeldet worden und ist seitdem nicht wieder aufgetaucht.

Der Aston Martin DB5 sei in einem hervorragenden Zustand, hiess es beim Auktionshaus RM Auctions Automobiles. Das Auto sei zum ersten Mal öffentlich zum Kauf angeboten worden. Nach seinen Filmauftritten wurde der Bond-Aston 1969 an den amerikanischen Radio-Moderator Jerry Lee für 12.000 US-Dollar verkauft. Ab diesem Zeitpunkt war der Wagen kaum noch in der Öffentlichkeit zu sehen. Nun liess Lee den Wagen versteigern lassen.
Der Erlös kommt der Jerry Lee-Stiftung zugute. Ziel der Stiftung ist es, Kriminalität vorzubeugen, indem die Armut bekämpft wird.

Nach der langen Standzeit wurde der DB5 von Sotheby’s jetzt wieder in einen fahrtüchtigen Zustand versetzt. Seinen ersten öffentlichen Auftritt in diesem Jahrtausend hatte der Wagen dann am 26. Juni 2010, also knapp vier Monate vor der Auktion. Ort des Auftritts: der Stoke Park Club in der Nähe von London, wo 007 James Bond und Mr. Goldfinger zum ersten Mal aufeinander trafen.

Schlagwörter # , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+