Gegen jede Vernunft. Surrealismus Paris – Prag

Ein Ausstellungsprojekt der Stadt Ludwigshafen am Rhein

- von RF  -

M it dem Surrealismus steht eine der folgenreichsten künstlerischen Bewegungen des 20. Jahrhunderts im Fokus eines umfassenden Ausstellungsprojektes, das nicht nur die Bildende Kunst, sondern auch Photographie und Film erfasst.

Dem Terrain jenseits der Vernunft, inneren Zuständen, dem Unbewussten und Verborgenen galt das Interesse der surrealistischen Bewegung.
Neben Künstlern wie Salvador Dali, Max Ernst, René Magritte, Giorgio de Chirico, Brassaï und Man Ray stehen erstmals auch tschechische Künstler wie Jindrich Styrsky, Karel Teige und Toyen im Mittelpunkt der Ausstellung.

Surrealismus Paris - PragUnter der Schirmherrschaft des Schriftstellers Pavel Kohout sind weit über 300 Werke aus aller Welt im Wilhelm-Hack-Museum und – mit Schwerpunkt Photographie – im Kunstverein Ludwigshafen zu sehen.
Die Sammlung Prinzhorn präsentiert zeitgleich die Ausstellung „Surrealismus und Wahnsinn“. Die von dem Arzt und Kunsthistoriker Hans Prinzhorn gesammelten Werke von Psychiatriepatienten waren wichtige Inspirationsquelle für die Surrealisten.

Ein umfassendes Begleitprogramm ergänzt die Ausstellungen. Lesungen, Filme, Konzerte, Vorträge und Workshops vermitteln ein lebendiges und vielschichtiges Bild des Surrealismus.

Das Ausstellungsprojekt ist nach den Werkschauen zu Marc Chagall (1990), Victor Vasarely (1997), Joan Miró (2000) und der Ausstellung „Der Blaue Reiter“ (2003) die fünfte Gemeinschaftsausstellung der Stadt Ludwigshafen mit der BASF SE.

14.11.2009 bis 14.02.2010

Wilhelm-Hack-Museum
Berliner Strasse 23
67059 Ludwigshafen am Rhein
DI, MI, FR von 11:00 – 18:00
DO von 11:00 – 20:00
SA, SO von 10:00 – 18:00

Schlagwörter #

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+